Permalink

Laktosefreie Kartoffelchips – einfach selber machen

Zunächst möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Jörg Herling und ich schreibe, wenn auch nur hobbymäßig, leidenschaftlich gerne. Seit geraumer Zeit arbeite ich für Tebra Messer, ein Unternehmen das sich auf die Herstellung von Industriemessern spezialisiert hat, aber auch in der Nahrungsmittelbranche Anklang findet.

Nachdem meine Tochter, heute 13 Jahre alt, eine lange und unschöne Zeit voller Bauchschmerzen und Krämpfen sowie Verdauungsproblemen durchleben musste, bekamen wir vor circa zwei Jahren nach einem Allergietest endlich das damals für uns erleichternde Ergebnis, dass sie an einer Laktose Intoleranz leide. Ich hatte bereits vorher schon öfter von Betroffenen gehört und wusste auch, dass man mit dieser Unverträglichkeit, unter gewissen Voraussetzungen, sehr gut leben kann. Des Weiteren bekam unsere Tochter Tabletten verschrieben, welche den meisten von Euch wahrscheinlich bekannt sein dürften, die weitere Abhilfe schaffen konnten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nach einer doch relativ langen Umgewöhnungsphase, nicht nur für sie, sondern für die ganze Familie, gelang es uns durch vieles Ausprobieren verschiedenster Gerichte und Lebensmittel einen guten Weg für alle zu finden.

Dennoch begegneten uns immer mal wieder kleine alltägliche Hürden, die es zu bewältigen galt. So zum Beispiel auch beim geplanten Filme Abend mit der Familie vor einigen Tagen. Die typischen Snacks wie Popcorn oder Nachos, zumindest wenn im Supermarkt gekauft, enthalten oft ja leider doch Spuren von Milchzucker oder Süßmolkepulver etcetera. Also gehen wir in der Regel lieber auf Nummer sicher und versuchen alles was geht einfach selber zu machen. In diesem Falle also Kartoffelchips. Rezept und Herstellung möchte ich Euch im Folgenden vorstellen, da wir von beidem sehr positiv überrascht waren.

(weiterlesen …)

Permalink

Sport mit Laktoseintoleranz

Eine Laktoseintoleranz beeinträchtigt den Menschen in vielen Situationen. Sei es beim Essengehen oder Urlaub. Weitere Aspekte der Laktose-Intoleranz sind die Beeinträchtigungen beim Sport. Man denke z.B. an die Eiweißshakes und Energieriegel, die oft hohe Mengen an Milchzucker enthalten.

 

Dem oben verlinkten Artikel kann ich beipflichten, dass man nicht auf Milchprodukte verzichten sollte und das geht inzwischen ganz gut, dank der großen Auswahl an Artikeln mit laktosefreier Milch. Vorsichtig wäre ich bei Erzeugnissen aus Milch anderer Säugetiere, denn jede Milch von Säugetieren enthält Laktose! Das sage ich, weil oft das Gerücht aufkommt, dass Ziegenmilch/ Schafsmilch keine Laktose enthält, was schlichtweg nicht stimmt.

(weiterlesen …)

Permalink

Fastfood – mit Laktose oder doch laktosefrei?

Chicken mit Milchhaltiger Currysoße

Laktose im Fastfood, da können so manche Überraschungen auftauchen. Aber wo kann man in Erfahrung bringen, ob Fastfood Laktose enthält oder nicht?

Die großen Fastfood-Ketten haben zum Glück nicht nur die Nährwerte von ihren Produkten auf ihren Internetauftritten aufgelistet, sondern oft auch Hinweise für Allergiker. Aber wer denkt schon an die praktische Möglichkeit (vor dem Besuch) einfach nachzuschauen?

Solche Tabellen und Angaben dienen der ersten Orientierung und sind weder vollständig noch zu 100% sicher, also lieber die Vorsicht walten lassen.

Permalink

Bücher über Nahrungsmittel-Intoleranzen bei Kindern

Bücher können Ärzte nicht ersetzen, das sollte jedem bewusst sein. Mit Intoleranzen und Unverträglichkeiten ist nicht zu spaßen und sollten immer mit einem Arzt abgeklärt werden.

Besonders für Menschen mit Kindern, die eine Laktoseintoleranz (bzw. Fruktoseintoleranz) haben, könnten diese zwei Bücher interessant sein.

Nahrungsmittel – Unverträglichkeiten bei Kindern

Unverträglichkeiten bei Kindern können viele Probleme nach sich ziehen. So geht das Buch auf die Ursachen und Folgen von diversen Intoleranzen bzw. Nahrungsmittelunverträglichkeiten ein und gibt nützliche Tipps für den Umgang im Alltag.

Auch sind viele Kochrezepte für Kinder enthalten.

Sehr empfehlenswert für Eltern mit intoleranten Kindern.
(Das Buch ersetzt keinen Arztbesuch!)

Nahrungsmittelintoleranzen bei Kindern – Das Kochbuch

Das Buch hält nicht nur leckere Rezepte für Laktose- bzw. Fruktose-Geplagte parat, sondern geht zuerst auf die Nahrungsintoleranz ein. Abschließend gibt es auch Tipps für den Alltag.

Das Buch eignet sich gut für den Anfang, wenn man noch nicht die Routine hat, was den Kindern mit jeweiliger Intoleranz alles vorgesetzt werden kann bzw. darf.
(Das Buch ersetzt keinen Arztbesuch!)

Permalink

Probleme im Alltag: laktosefreies Frühstück außer Haus


© nielskliim – Fotolia.com

Das ist Eines dieser kleinen Probleme im Alltag. Will man zum Frühstücken oder Brunchen gehen, muss man als laktoseintoleranter Mensch ziemlich gut aufpassen. Diese Art von Mahlzeiten sind nämlich häufig sehr milchlastig und dementsprechend auch laktoselastig.

Da wäre der Latte Macchiato zum trinken, die Rühreier, die eventuell mit Milch zubereitet wurden, dann noch dieser leckere Tomaten-Mozzarella-Salat, der so gut ausschaut. Oder soll es doch lieber ein Müsli mit Schokoflocken und normaler Milch sein? Natürlich mit Laktose.

Wird es dann ein normales Brötchen mit Nuss-Nougat-Aufstrich? Ach nein, auf diesen Portionsgrößen, die oft an Buffets vorzufinden sind, befinden sich häufig keine Inhaltsangaben.

Wie ihr sehen könnt, kann das Leben ganz schön gemein zu Einem sein. Allerdings hab ich bei dem heutigen Frühstück laktosefreie Milch erspäht, auf Nachfrage hatten sie sogar laktosefreien Quark vor Ort. Ihr seht, eine kurze Nachfragen kann durchaus lohnenswert sein und bloß keine falsche Scheu davor.